KOSTAL Elektronische Steuergeräte

Türsteuergeräte

Aufgrund der gestiegenen Anzahl von Komponenten wie Aktuatoren, Sensoren und Bedienelementen in den Türen werden in vielen Fahrzeugen Türelektroniken zur Steuerung vielfältiger Funktionen eingesetzt.

Komfort und Sicherheit

In einer Entwicklungshistorie von über 25 Jahren wurde die elektrische Fensterhebersteuerung mit dem durch KOSTAL patentierten Einklemmschutz zu einem weltweit anerkannten Verfahren entwickelt. Diese Fensterhebersteuerung bildet neben weiteren Funktionen wie Zentralverriegelung und Spiegelsteuerung den Schwerpunkt der verschiedenen Türelektroniken. Die zukünftigen Herausforderungen im Produktfeld der Türsteuergeräte werden durch vier Themen bestimmt:

KOSTAL Türsteuergeräte

Systemintegration

Die zunehmend höhere Integration sowie die stetige Kostenreduktion der elektronischen Komponenten bestimmen die Weiterentwicklung der Türsysteme. KOSTAL als Systemintegrator hat eine herstellerübergreifende Plattformstrategie geschaffen, die Synergieeffekte in Bezug auf Ressourceneinsatz und Komponentenkosten ermöglicht.

Innovation Einklemmschutz

Mit „Innovation Einklemmschutz“ wird eine Weiterentwicklung beschrieben, die die kundenfreundliche Handhabung des Fensterhebersystems ermöglicht. Die notwendige Systemabstimmung wurde u. a. durch die Reduktion der Parameter deutlich optimiert. Die Performance der Einklemmschutzfunktion konnte insbesondere auf Schlechtwegstrecken durch den Einsatz eines Hardware-in-the-Loop-Systems signifikant verbessert werden.

SMC – Sensorless Motor Control

Das sensorlose Drehzahlmessverfahren wurde von KOSTAL fortlaufend weiterentwickelt und befindet sich millionenfach im Serieneinsatz. Sowohl bei zentralen wie bei dezentralen Fensterhebersteuerungen können mit dieser Technik Systemkosten gegenüber dem Hall-basierten Fensterheber- System reduziert werden.

Drehzahlregelung des Fensterhebers

Eine Ansteuerung des elektrischen Fensterhebers durch Halbleiter anstelle von Relais ermöglichen zukünftig eine Aufwertung der Fensterheberfunktion.

Fakten: Türsteuergeräte

Sitzsteuergeräte

Die Ansteuerung von möglichst individuell einstellbaren Sitzpositionen bedeutet für den Autofahrer unmittelbar erfahrbaren Komfort.

Individualisierung von Komfortfunktionen

KOSTAL Sitzsteuergeräte koordinieren die zahlreichen Motoren im Sitz zentral und zuverlässig. Durch das Zusammenspiel der unterschiedlichen Bewegungsachsen lässt sich für Fahrer unterschiedlicher Größe die jeweils optimale Sitzposition einstellen.

Sitzmemory-Steuergeräte ermöglichen das Abspeichern unterschiedlicher Positionsprofile. Jeder Fahrzeugnutzer kann so per Knopfdruck seine individuell eingespeicherte Sitzposition wieder abrufen. In Verbindung mit entsprechenden Zentralverriegelungssystemen und nutzerspezifischen Schlüsseln funktioniert die Sitzverstellung beim Öffnen des Fahrzeugs auch automatisch.

KOSTAL Sitzsteuergeräte

Fahrzeuge als Wellness-Oase

Das Fahrzeug ist heute weit mehr als ein reines Fortbewegungsmittel. Es bietet heute die Möglichkeit Mobilität, Kommunikation, Office, Freizeit und auch Wellness miteinander zu verbinden. Zu letzterem gehört z.B. eine bequeme, erholsame und entspannende Möglichkeit des Sitzens.

KOSTAL Sitzsteuergeräte bieten hierzu die Möglichkeit Massagefunktionalität in den Sitzen zusätzlich zur Sitzverstellung zu realisieren. Dazu gehört die systematische Ansteuerung von pneumatischen Ventilen zur Aktivierung von Luftkissen unterhalb der Sitzoberfläche für eine wohltuende Oberkörpermassage. 

Eine Sitzklimatisierung d.h. Heizen oder Kühlen runden das Funktionsspektrum von KOSTAL Sitzsteuergeräten weiter ab.

Baureihenübergreifende Konzepte

KOSTAL entwickelt und produziert Sitzsteuergeräte auf der Basis baureihenübergreifender Plattformkonzepte. Modulare Hardware- und Softwarearchitekturen mit standardisierten,skalierbaren Funktionsmodulen ermöglichen die schnelle Adaption der Grundfunktionen wie beispielsweise Anzahl der Verstellwege und Speicherplätze und Anfahren einer Memoryposition. 

Mit KOSTAL Sitzsteuergeräten lassen sich unterschiedliche Bedienkonzepte durch individuelle Programmierung der Bedienlogik realisieren. So entstehen kostenoptimierte und genau auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmte Module mit hoher Zuverlässigkeit.

Fakten: Sitzsteuergeräte

    • Positionserfassung durch Hallsensoren oder sensorlos 
    • Spiegelmemory über CAN-Bus gesteuert
    • sanfter An- und Auslauf mit PWM
    • Motoransteuerung über Relais und / oder Halbleiterendstufen
    • Einklemmschutz
  • KOSTAL Sitzsteuergerät im Detail
    1 Kopfstützenhöhe
    2 Lehnenknick
    3 Lehnenneigung
    4 Sitzhöhe
    5 Sitzlängsposition
    6 Sitztiefe
    7 Sitzneigung
    L Lordosenstütze horizontal und vertikal
    • automatische Speicherung über Fernbedienungsschlüssel
    • sitzbelegungsabhängige Einstellungen
    • Kopplung von Verstellfunktionen über Kennfelder
    • Missbrauchs- und Überlastschutz
    • Abschalten der Verstellmotoren vor den mechanischen Anschlägen
    • Unterkühlschutz bei Sitzbelüftung
    • Sitz-, Lenksäulen-, Pedal-, Gurt- und Spiegelmemory
    • Sitzheizung und -lüftung
    • individuelle Sitzposition auf Knopfdruck
    • Einstieghilfe für Fondpassagiere
    • Einstieghilfe für den Fahrer
    • Massagefunktion