Integration - Kern unserer Differenzierung

Integration – wenn das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile

In・te・gra・tion [Herstellung einer Einheit, Einbeziehung in ein größeres Ganzes] Sy・ner・gie [gemeinsames Wirken von Faktoren, die sich gegenseitig fördern] Sub・stanz [das eigentliche Wesen der Dinge]

Integration schafft Kundennutzen

  • Ein Lenksäulenmodul, das nicht nur eine Vielzahl von Funktionen integriert, sondern auch deutlich schneller im Kundenwerk zu montieren ist, schafft erhebliche Vorteile für den OEM Kunden. 
  • Eine Fahrerassistenzkamera, die Menschen und Objekte in der Ferne genauso wie den Wassertropfen auf der Windschutzscheibe erkennt, ersetzt den separaten Regensensor. 
  • Die neue Generation des Türsteuergeräts ermöglicht deutlich vereinfachte Kabelbäume im Fahrzeug und reduziert Herstell- und Systemkosten. 
  • Der gleichzeitige Anlauf eines Produktes in weltweit fünf verschiedenen KOSTAL Werken bedient die Plattformstrategien des OEM Kunden, reduziert seine Komplexität und optimiert gleichzeitig dessen Logistikaufwendungen und Versorgungsrisiken.

Der gemeinsame Nenner:

KOSTAL setzt die seit Jahrzehnten entwickelte Kernkompetenz der Integration umfassend und erfolgreich ein, um Synergien für seine Kunden zu schaffen.

Die Basis dieser Kernkompetenz: KOSTAL arbeitet nachhaltig, substanzorientiert und strebt langfristigen Erfolg an. Was KOSTAL ausmacht, verstehen wir bis in das kleinste Detail auf Basis von Forschung, Vorentwicklung und unserer Erfahrung aus zehntausenden von Fahrzeugprojekten.


„Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“

Wenn solch Grundsätzliches, vor mehr als zweitausend Jahren durch Aristoteles geprägt, auch heute noch ein erfolgreiches mittelständisches Unternehmen in seinem unternehmerischen Denken, Handeln und Entscheiden prägt, stellt sich die Frage ‚Warum?‘. Die Antwort ist einfach und im universellen Strategiefokus der Integration begründet. Integration bezeichnet den Zusammenschluss von Einheiten bzw. die Bildung übergeordneter Ganzheiten. Integration, lateinisch integrare, steht aber auch für erneuern, ergänzen, geistig auffrischen. In die moderne Wirtschaftslogik übersetzt bedeutet dies, durch Integration Mehrwert zu schaffen und nachhaltigen Unternehmenserfolg zu begründen. 

KOSTAL war stets davon überzeugt, dass nur eine anständige bzw. integre Handlungsweise und Haltung auf Dauer erfolgreich macht. Gerade im OEM/ Zulieferergeschäft, in dem Vertrauen ein substantieller Erfolgsfaktor ist und in dem langfristige, partnerschaftliche Verbindungen aufgebaut und gepflegt werden sollen und müssen, sind verlässliche Integrität und eine klar erkennbare Identität entscheidend. Dies gilt intern im Unternehmen wie auch in der Beziehung zu Kunden, Lieferanten und anderen Geschäftspartnern.

Unsere Werte schaffen Identität. Wir, das ist ‚One KOSTAL‘, eine globale Unternehmensgruppe, die rund 80% aller Mitarbeiter außerhalb von Deutschland beschäftigt und nach dem einfachen Prinzip handelt: Gruppennutzen vor Einzelnutzen im Sinne ‚Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile‘!

Die 8 Dimensionen der Integration

Die umfassende organisatorische und kulturelle Fähigkeit zur Integration in acht Dimensionen war und ist die Voraussetzung für die hochdynamische Entwicklung des Unternehmens KOSTAL. 
Folgende fünf Dimensionen sind bei KOSTAL seit langem gelebte Unternehmenspraxis:
  • ‚Technical Integration‘ war und ist die Basis für das Mechatronik-Geschäft: Mechanik, elektronische Hardware, Software sowie physikalische Technik gilt es, zu wettbewerbsüberlegenen Produkten und Prozessen zusammenzuführen und damit zu integrieren. Dabei wächst die technische Komplexität stetig. Innovative mechatronische Lenksäulenmodule, von denen KOSTAL im letzten Jahr über 20 Millionen in die Weltmärkte lieferte, können heute aus bis zu knapp 600 Mechatronik- und Elektronikbauteilen bestehen.
  • ‚Global Integration‘ war und ist eine wesentliche Antwort auf die Frage, wie KOSTAL die rasante globale Entwicklung erfolgreich gelingen konnte. Global abgestimmt als ‚One KOSTAL‘ mit eingebunden autonom handelnden lokalen Einheiten zu leisten und diese in einem globalen Netzwerk einheitlich zu führen, war und ist entscheidend für den Erfolg von KOSTAL. 
  • „Wir verbinden und sind verbindlich“ lautet einer unserer KOSTAL-Werte. Gemeint ist: Nicht das Versprechen zählt, sondern nur das Erreichte. Ein exzellentes Ergebnis, ein exzellentes Produkt, verbunden mit exzellenten Prozessen, erreichen wir durch ‚Vertical Integration‘, die dort zur eigenen Wertschöpfung führt, wo Qualität, Schnelligkeit und Wirtschaftlichkeit entscheiden. Was wir selbst können, leisten wir selbst. 
  • Um ‚abgestimmte Autonomie‘ im Betriebsalltag zu leben, hat KOSTAL eine Matrixorganisation aufgebaut, die mittels ‚Business Integration‘ den unternehmerischen Fokus global stärkt. Neben der funktionalen Organisation leistet die Matrixorganisation mit drei Geschäftsfeldern die – vereinfacht ausgedrückt – weltum-spannende Führung von Geschäftsfällen, die alle Fachkompetenzen integrierend steuert, um höchstmögliche Qualität und Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten. Business Integration trägt dafür Sorge, dass globale Plattformprojekte mit der Einbindung von bis zu acht KOSTAL-Gesellschaften zielgerichtet vernetzt und geführt werden. 
  • ‚Human Integration‘ schließlich dient der effektiven und effizienten Zusammenarbeit aller KOSTAL-Mitarbeiter weltweit - unabhängig von Kultur, Herkunft, Geschlecht und Sprache. Unsere Positionierung im Automobilbereich lautet „Mechatronik für Menschen“. Mechatronik soll aber nicht nur für Menschen entwickelt und produziert werden; sie wird auch von Menschen - wenn möglich, mit Freude an der gemeinsamen Zusammenarbeit - entwickelt und produziert. 
Diese fünf Integrationskompetenzen prägen unseren unternehmerischen Fokus bei KOSTAL. Es gilt: Jeden Tag ein bisschen besser werden, sich stetig erneuern und das Bestehende ergänzen.
Zukünftig werden Kompetenzen wie ‚Customer Integration‘, ‚Supplier Integration‘ und ‚Systems Integration‘ im Sinne zunehmender Vernetzung des Autos in unsere Umwelt wesentlich an Bedeutung gewinnen.

Wie gestaltet KOSTAL Wandel? Die neunte Dimension

Die Wucht der gegenwärtigen und zukünftigen hochdynamischen Veränderungen durch digitale Technologien, mit denen sich Menschen und Dinge im digitalen Zeitalter vernetzen, wird den Wandel der Zukunft prägen.

Ausgangspunkt für unseren Wandel bei KOSTAL ist ein gemeinsames Grundverständnis, was digitale Transformation für das Unternehmen, seine Mitarbeiter und seine Kunden bedeutet. Dieses Grundverständnis beruht auf dem Leitbild der Konvergenz, der grundsätzliche Annäherung und Verbindung von Lösungen und Geschäftsmodellen.

Konvergenz wird auch die zukünftigen Geschäftsmodelle der Automobilindustrie dominieren. Das Auto dient nicht mehr nur individueller Mobilität und Fortbewegung. Es wird vielmehr zunehmend zum digitalen Endgerät, in dem mobile, digitale Dienstleistungen eine vielfache Größe des heutigen ‚klassischen‘ Automobilgeschäfts einnehmen werden.
Die differenzierende Kernkompetenz der Integration wird uns helfen, auch im Wandel marktüberlegene Lösungen zu entwickeln und zu gestalten. Die hierfür wichtigste zusätzlich erforderliche Integrationskompetenz ist mit Abstand die ‚Eco-Systems-Integration‘. Die Fähigkeit, für KOSTAL relevante ‚Eco-Systems‘-Partner zu identifizieren und im Sinne einer Integration zusammenzuführen, ist von herausragender Bedeutung! Somit wird auch in Zukunft Integration zum Kernbestandteil unseres unternehmerischen Ansatzes, Kontinuität und Wandel in der richtigen Balance nachhaltig erfolgreich und damit ‚enkelfähig‘ für unser Unternehmen KOSTAL, zu gestalten.